Wir kommen zu dir Netzwerk

„Wir kommen zu dir“ – Ein guter Schulstart beginnt in der Spielgruppe ist ein Coaching-Projekt zur Qualitätssicherung in Spielgruppen, lanciert vom SSLV.

Nach einer ersten Projektphase im Zeitraum 2012 - 2014 läuft im Zeitraum 2015 - 2016 die 2. Phase des Integrationsprojekts.

Projektbeschrieb

Alle Kinder haben es verdient, in der Spielgruppe optimal gefördert zu werden. Sie sollen eine echte Chance auf einen guten Schulstart erhalten – auch und gerade, wenn sie eine andere Erstsprache haben, aus einer finanzschwachen und/oder bildungsfernen Familie kommen, unsere Spiele und Kultur nicht kennen oder noch keine Kontakte mit Gleichaltrigen knüpfen konnten.

Dafür brauchen sie eine professionell und qualitativ gut geführte Spielgruppe und eine sichere Spielgruppenleiterin, die diese Herausforderung dank Fachkompetenz, methodischen Instrumenten und Selbstreflexion professionell wahrnehmen und auf die besonderen Bedürfnisse eingehen kann. Es ist wissenschaftlich erwiesen: Die Art, wie eine Spielgruppenleiterin die Anregungen zum Aufbau der Sprachkompetenzen einbringt, entscheidet wesentlich über Erfolg oder Misserfolg.

Genau hier setzt das Projekt „Wir kommen zu dir“ an: Die Spielgruppenleiterinnen erhalten direkte Begleitung „on the job“, konkrete Hilfestellungen und Supervision bei Praxisbesuchen, fachliche Inputs der Kursleiterin, sowie Anregungen im Austausch mit Kolleginnen in den Kurssequenzen. Einzel- und Gruppencoaching sorgen für den unmittelbaren Transfer in ihre Praxis.

Sie erweitern so ihre persönliche Fach- und Handlungskompetenzen, gewinnen an Sicherheit in der interkulturellen Pädagogik und Sprachförderung und vernetzen sich mit Kolleginnen. All das steigert die Qualität ihrer Spielgruppenführung – davon profitieren alle Kinder in der Gruppe (fremdsprachige und andere). Der Berufsverband SSLV kooperiert für die Umsetzung in den Spielgruppen mit seinen regionalen Fach-und Kontaktstellen FKS (vergleichbar mit regionalen Sektionen), wo die Spielgruppenleiterinnen aus der Region zusammengeschlossen sind. Acht bis zehn Spielgruppenleiterinnen bilden eine Lerngruppe, geleitet wird diese von einer ausgewiesenen Fachperson (der SSLV stellt eine Liste überprüfter Kursleiterinnen zur Verfügung).

Projektaufbau

In 5 Lernsequenzen unter der Leitung einer erfahrenen Kursleitung und durch Praxisbesuche von Berufskolleginnen in der Spielgruppe erweitern SpielgruppenleiterInnen ihre Kenntnisse. Sie können Fragestellungen aus der Praxis mit Berufskolleginnen diskutieren und bekommen Anregungen zur Durchführung der Spielgruppe durch die gegenseitigen Besuche der Spielgruppe.

In der 1. Projektphase nahmen 8 Lerngruppen in verschiedenen Regionen teil. Nach der erfolgreichen Evalution wurde das Projekt angepasst und derzeit in 5 Fach- und Kontaktstellen bis Ende 2016 durchgeführt.

In einem weiteren Schritt wird "Wir kommen zu dir"  im Rahmen des Projekts QUENTINS erneut überarbeitet, um als Programm der Praxisbegleitung in den Fach- und Kontaktstellen dauerhaft eingeführt zu werden. Die interkulturellen Kompetenzen der SpielgruppenleiterInnen werden dadurch flächeneckend gestärkt.

Finanzierung

Das Projekt wurde in Phase 1 vom Bundesamt für Migration BFM bewilligt und  zusätzlich von Migros-Kulturprozent, der Stiftung Mercator Schweiz und der Paul Schiller Stiftung unterstützt. Der SSLV brachte entsprechende Eigenmittel ein.

In der aktuellen Phase 2 dürfen wir uns freundlicherweise erneut auf die Unterstützung von Migros-Kulturprozent und der Stiftung Mercator Schweiz verlassen.

Ausführlicher Projektbeschrieb